Internationales Kleinkunstfestival

Ostseebad Heringsdorf (dp). Es sollte ein fröhliches und buntes Spektakel mit Marionettentheater, Jonglerie, Akrobatik, Feuershow, Comedy und Musik werden, doch jetzt haben Georg Kurze und Kersten Fubel vom Förderverein Kleinkunst Insel Usedom e.V. die Reißleine gezogen und das 21. Internationale Kleinkunstfestival an Pfingsten 2020 abgesagt.

„Seit September 2019 arbeiten wir am Kleinkunstfestival 2020. Wir hatten über 270 Bewerber aus aller Welt, ein Superteam mit 33 Künstlern und Künstlergruppen aus 17 Nationen zusammengestellt und die Zusagen von allen erhalten. Wir haben eine Top-Fachjury und Schülerjury, die Zusagen der Hotels, Pensionen und Ferienwohnungen für ca. 100 Betten, Zusagen für 21 Gastspielauftritte und über 100 verkaufte Karten für das Varieté am Meer. Kurz gesagt, wir haben uns schon riesig auf das Festival gefreut!“, fasst Georg Kurze die Lage zusammen.

„Angesichts dessen, dass die Insel Usedom bis auf unbestimmte Zeit für die Einreise gesperrt ist und sich die Situation und die Bestimmungen angesichts der Corona-Pandemie jederzeit noch verschärfen können, sagen wir hiermit schweren Herzens das Festival für dieses Jahr ab“, bedauert der Festivalleiter. Auch eine abgespeckte Variante komme nicht infrage, denn nur die wenigsten der Künstler kämen aus Deutschland, fügt Kersten Fubel hinzu.

Die Absage zu diesem Zeitpunkt sei auch deshalb geschehen, weil so noch die Kosten in Grenzen gehalten werden konnten. Ein Warten bis nach Ostern, bis die Bundes- und Landesregierungen über das weitere Vorgehen in der Corona-Krise entscheiden, wäre nicht sinnvoll gewesen.

Alle, die sich online Tickets für das Varieté am Meer gesichert haben, erhalten nach Auskunft von Mirko Krentz vom Eigenbetrieb Kaiserbäder ihr Geld direkt von Reservix zurück. Allerdings sei Geduld gefragt, denn die Rückabwicklung könne wegen des hohen Aufkommens von abgesagten Veranstaltungen eine Weile dauern.

Wer sich die Varieté-Karten dagegen in einer der Touristeninformationen auf der Insel gekauft haben sollte, müsse sich an die entsprechende Kurverwaltung wenden. Auf der Homepage www.kaiserbaeder-auf-usedom.de ist auf der Seite „Wichtige Informationen“ ein Formular zur Rückabwicklung Ticketverkauf bei Absage einer Veranstaltung“ hinterlegt. Dieses bittet Mirko Krentz ausgefüllt per Mail, Fax oder Brief an den Eigenbetrieb zu schicken, damit die Tickets zurückerstattet werden können.

Wie Kersten Fubel weiter informiert, haben alle Künstler, die an Pfingsten 2020 kommen wollten, die Chance, 2021 auf Usedom aufzutreten: „Sofern sie sich bewerben, sind sie die ersten, die dann auf jeden Fall dabei sind. Das kann uns einen Haufen Arbeit ersparen und die Künstler haben schon frühzeitig Planungssicherheit.“

Dabei gewesen wären unter anderem die schwedische Straßenaktionsgruppe ReAct, das brasilianische Marionettentheater Cia Tu Mateixa Marionetes, das Bardo Teatro Fisico aus Argentinien mit einer Fusion von Zirkus, Theater und Tanz, der japanische Diabolo-Virtuose KaNaTa oder die Trapezkünstler von Omnivolant aus Berlin, die bereits 2016 beim Kleinkunstfestival auf Usedom auftraten.